5:0 Kantersieg gegen Göfis

Im gestrigen Heimspiel gegen den SC Göfis ließ das Team von Trainer Madlener nichts anbrennen und zeigte eine hervorragende Leistung. Das Team belohnte sich am Ende mit einem 5:0 Kantersieg und weiteren drei Punkten.

Trotz schwierigen Platzverhältnissen im Stadion an der Holzstraße entwickelte sich eine flotte Partie. Die Hausherren in Blau wollten frühzeitig das Kommando übernehmen und offensiven Fussball bieten. Den Tabellenvorletzten SC Göfis durfte man dennoch nicht unterschätzen, was die achte Spielminute eindrucksvoll bewies. Nach einem Ballverlust im Angriff schalteten die Gäste schnell um und kamen mit einem langen Ball auf den flinken Stürmer zu einer Großchance. In letzter Sekunde war der einschussbereite Stürmer von Luca Hollenstein abgefangen. Das hätte grob in die Hose gehen können. Nach dieser Szene war auch dem FCL bewusst, dass man die Defensivarbeit keinesfalls vernachlässigen durfte, wenn man hier als Sieger vom Platz gehen wollte. Und so nahm die Partie fortan ihren Lauf. In der zwölften Spielminute kam Simon Grabherr am Fünfmeterraum freistehend zum Kopfball, scheiterte jedoch am Göfis-Torhüter. Selbst den Nachschuss aus kurzer Distanz konnte dieser abwehren. Das hätte das 1:0 für die Hausherren sein müssen. Zwei Minuten später ertönte die Tormusik dann doch. Ali Polat verwertete einen schönvorgetragenen Spielzug über die linke Seite zum 1:0. Trotz des Gegentreffers versuchte sich der SC Göfis nicht unnötig verunsichern zu lassen und kam durch das schnelle Umschaltspiel immer wieder gefährlich vor das FCL-Tor. Der Abschluss in der 20. Minute verfehlte das Gehäuse nur knapp. Zwei Minuten später die nächste Torszene, allerdings auf der anderen Seite. Luca Hollenstein legte sich bei einem Freistoß den Ball zurecht und knallte diesen an die Querlatte. Ouuuuhhh. Kurze Zeit später war es auch Hüseyin Zengin, der gefährlich im Strafraum auftauchte. Bei seinem Drehschuss musste Torhüter Schwarz sein Können zeigen. Ab diesem Zeitpunkt mussten sich die Gäste einen Angriff nach dem anderen über sich ergehen lassen. Der FCL spielte sich wahrlich in einen Rausch und das obwohl der Untergrund sehr schwer zu bespielen war. Nach einem kurzen Eckentrick war der junge König zur Stelle und netzte zum 2:0 ein. In der 31. Minute war es wieder Luca Hollenstein, der mit einem Freißstoß für Gefahr sorgte. Diesmal war es der Torhüter, der das Leder entschärfte. In der 36. Minute war es der FCL, der einen Konter forcierte. Hüseyin Zengin ging ins Laufduell und sah den Gäster-Keeper ein Stück weit vor dem Tor stehen. Sein Lupfer ging leider neben das Tor. Doch die Zuschauer im Holz durften vor der Pause noch einmal jubeln, als in der 37. Minute Simon Grabherr nach perfektem Zuspiel das Leder unter dem Keeper zum 3:0 einnetzte. Einfach toll. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit war nur wenige Minuten alt, als Luca Hollenstein seinen dritten Freistoßversuch traumhaft und unglaublich ins Lattenkreuz hämmerte. Und dies wohl aus über 25 Meter Distanz. 4:0 für die Jungs aus der Holzstrasse. Das Heimteam ließ an diesem Nachmittag keinen Zweifel, dass man hier als verdienter Sieger den Platz verlassen möchte. Spielerisch ohnehin meistens eine Augenweide und der Gegner konnte einem zeitweise sehr leid tun. Die Spieler konnten nicht genug kriegen und kreierten sich auch in der zweiten Halbzeit einige Chancen. Davon konnte aber nur noch eine genutzt werden. Simon Grabherr war es, der an diesem Nachmittag seinen zweiten Treffer beisteuerte und zum 5:0 Endstand traf. Ein hochverdienter Sieg – auch in dieser Höhe. Damit lässt sich der FCL in der Tabelle nicht abschütteln und schielt weiterhin gefährlich nach oben.