Endlich! FCL siegt im Wald

Nach den beiden Niederlagen zum Saisonstart gegen Andelsbuch und Bezau standen die Vorzeichen in keinem guten Licht. Zumal der Gegner am heutigen Nachmittag der FC Alberschwende war. Die Bregenzerwälder hatten bis dato einen Sieg sowie ein Unentschieden zu verzeichnen und sind demnach sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet.

Bei schöner Kulisse und sommerlichen aber angenehmen Temperaturen fanden die Zuschauer den Weg in den Vorderwald. Leider musste FCL-Coach Eisele bereits vor der Partie auf den angeschlagenen Güler verzichten, der zuerst auf der Ersatzbank platzgenommen hat.

Zugegeben, nicht alle FCL-Anhänger gingen heute optimistisch in das Duell mit dem FC Alberschwende. Die Blau-Weißen aus Lustenau zeigten aber von Beginn an ein anderes Gesicht im Vergleich zu den beiden Auftaktspielen. Die Jungs aus der Holzstrasse gingen energisch und mit einer anderen Körperhaltung in die Partie. Die Gastgeber schienen etwas überrascht und mussten sich zu Beginn vollends um die Defensive kümmern. Die ersten beiden Abschlüsse der Partie gingen auf das Konto des FC Lustenau. In der 5. Minute war auch der FC Alberschwende zum ersten Mal in der Nähe des Tores. Die Stabilität im Mittelfeld war ein entscheidender Faktor, dass der FCL gut in die Partie startete und bereits nach elf Spielminuten in Führung ging. Alex Asiu verwertete eine perfekte Vorarbeit von Zengin und Grabherr zum 0:1 für die Gäste. Dies war übrigens der erste FCL-Treffer in der neuen Saison.

Um die zwanzigste Minute herum fanden die Hausherren auch etwas besser ins Spiel. Es war etwas Action im Strafraum des FCL, doch Abwehrboss Kobleder konnte beide Situationen mit seiner Erfahrung klären. Nach einer halben Stunde waren wieder die Gäste aktiver und schrieben mit mehreren Flanken und Eckbällen gefährlich an. Alberschwende Torhüter Hinteregger konnte seinen Kasten vor einem weiteren Gegentreffer schützen. Zur Pause hieß es 0:1 für den FC Lustenau 1907.

Keine zwei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, flog FCL-Keeper Küng durch die Lüfte. Nach einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze musste unser Torhüter all seine Klasse beweisen und lenkte das Leder über die Latte. Bei der darauffolgenden Ecke hätte der Ausgleich gut und gerne fallen können. Zwei Angreifer verpassten den Eckball nur knapp und die FCL-Verteidigung hätte das Nachsehen gehabt. Glück für den FCL. Die Gäste wurden stark zurückgedrängt und konnten sich nur mit einem Entlastungsangriff für etwas Ruhe sorgen. Der auffällige und aktive Asiu war es, der einen schönen Angriff einleitete. Allerdings fand er nach der Hereingabe keinen Abnehmer und so verpuffte die Chance.

Das Heimteam schien jetzt die Kontrolle zu übernehmen und spielte auf den Ausgleich. Als dann auch noch Küng einen Eckball unterschätzte und den Ball nicht klären konnte, läuteten sämtliche Alarmglocken auf Seiten des FCL. Doch der Kasten blieb sauber. Philipp Eisele wechselte und brachte mit Güler und Beck zwei neue Kräfte. Ein goldenes Händchen würde man sagen, denn genau die beiden Spieler leiteten mit einem tollen Angriff das 0:2 ein. Ballgewinn im Mittelfeld, Spielaufbau über den technisch starken Güler inklusive Steilpass in die Tiefe und Abschluss ins lange Eck durch Beck. Es fiel allen mitgereisten Lustenauern ein Stein vom Herzen, denn mit dem 0:2 war man dem Sieg sehr nahe. Bis zum Ende kämpfte jeder einzelne für die drei Punkte und konnte damit noch den ein oder anderen Angriff des Heimteams abwehren. Gratulation an die gesamte Mannschaft und an Trainer Philipp Eisele. So kann es weitergehen!

Leider musste Hüseyin Zengin zur Pause verletzt raus. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Auch Batuhan Karakas ist angeschlagen. Gute Besserung, Jungs!

Auch 1c und 1b nahmen Punkte mit

Positives gibt es jedoch von unseren anderen Kampfmannschaften zu berichten. Es war ein erfolgreiches Wochenende.

Das 1c bezwang Bürs 1b mit 0:3 und unser 1b erkämpfte sich ein 2:2 unentschieden gegen die Spielgemeinschaft Hochmontafon.