Freude und Tränen im VFV-Cup

Ein starke Leistung lieferte die Kampfmannschaft des FC Lustenau gegen den höher eingestuften Gegner aus der Vorarlbergliga. Der FC konnte den Favoriten aus Wolfurt mit 5:2 vom Platz fegen. Vor 500 Zuschauern im Holz präsentierten sich die blau-weißen Jungs sehr kampfstark und abschlusssicher.

Hofsteiggemeinde hatte keine Chance

Der FC bot eine Klasse Leistung. Obwohl die Gastgeber aufgrund eines Eigentors zunächst in Rückstand gerieten, hatte man nie wirklich das Gefühl, der FC würde hier nicht als Sieger vom Platz gehen. „Wir waren in allen Belangen die bestimmende Mannschaft und hätten noch höher gewinnen müssen. Mein Team kann noch besser spielen, aber das war schon ganz nach meinem Geschmack“, meinte FC Lustenau Erfolgscoach Daniel Madlener.

Für die blau-weißen Torjubel sorgten am Dienstag den 28. September Hüseyin Zengin (2), Leo Mikic (2) und Kristijan Makovec.

In der nächsten Cup-Runde treffen die Jungs aus der Holzstraße auf den FC Krumbach. Das Spiel wird am 11. oder 12. September in Krumbach ausgetragen.

Knapp an der Sensation vorbei

Auch das 1b sowie das 1c des FC Lustenau durften in der zweiten Cup-Runde antreten. Die Teams trafen dabei auf die erste Mannschaft sowie das 1b von Schwarz-Weiß Bregenz. Dabei schlitterte das 1b gegen die Kampfmannschaft der Bregenzer nur knapp an einer Sensation vorbei. In der Regenschlacht im Holz lag das Lustenauer 1b noch zur Halbzeit mit 2:1 in Führung. Johannes Giselbrecht sorgte mit einem Doppelpack, darunter auch ein Weitschusstreffer vom Mittelkreis, zum zweimaligen aufjubeln der FC-Anhänger. Der Klassenunterschied war über weite Strecken nicht spürbar. Die Bregenzer, welche ihre Ligaspiele in der Vorarlbergliga bestreiten, konnten erst in der 70. Minute den Führungstreffer erzielen. Kurz vor Schluss gelang den Bregenzern dann noch ein Treffer zum Endstand von 2:4.

Auch für das 1c heißt es Endstation im VFV-Cup. Sie unterlagen dem 1b aus Bregenz mit 0:2. Damit geht eine intensive Cup-Woche für den FC Lustenau zu Ende. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, kann man die drei Tage Revue passieren lassen. Auf jeden Fall hat die Kampfmannschaft bewiesen, dass sie auch das Zeug dazu hat, einen Gegner aus einer höheren Liga aus dem Bewerb zu schießen.

Nächste Spiele

Am kommenden Wochenende treten die Teams schon wieder in der Liga an. Dabei müssen die Mannschaften diese Woche alle bei Auswärtsspielen auf die Unterstützung der Fans hoffen.

1. September 17:00 Uhr – Altenstadt gegen FC Lustenau
1. September 15:00 Uhr – Götzis 1b gegen FC Lustenau 1b
2. September 11:00 Uhr – Schwarzach 1b gegen FC Lustenau 1c