Höchst gewinnt Duell gegen FCL

Die Vorzeichen für einen Fussballleckerbissen hätten nicht besser sein können. Wunderschönes Wetter, feine Temperaturen und ein Tabellennachbarschaftsduell in der Vorarlbergliga.

Allerdings wurden die vielen Zuschauer im Rheinaustadion alles andere als verwöhnt. Die Gastgeber wussten sich in den meisten Situationen nur mit einem hohen Ball in die Spitze zu helfen und auf der Gegenseite zeigte der FC Lustenau 1907 sein „Auswärtsgesicht“. Obwohl es seitens der Hausherren nicht immer schön anzuschauen war, waren es trotzdem immer wieder vielversprechende Angriffe. Das Sturmduo Yilmaz/Mendes war sehr aktiv und beschäftige die FCL-Defensive praktisch bei jedem Angriff. Auch bei Standardsituationen vermochten die Höchster zu gefallen. Nach jeder Hereingabe war Alarmstufe rot im FCL-Strafraum – Noah Küng musste sich mehrfach auszeichnen. Offensivaktionen der Gäste blieben leider Mangelware. Einzig der auffälligste Akteur Ismet Güler hatte die Führung auf den Füssen. Doch der glänzend aufgelegte Torhüter Gasser entschärfte die Gästeführung. Damit blieb es bei der logischen Konsequenz 0:0 zur Halbzeit.

Nur zwei Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Burhan Yilmaz die Führung erzielte. Nach einem erneuten langen Ball in die Sturmspitze verschätzte sich das Innenverteidiger Duo und Yilmaz stand plötzlich allein vor dem Tor. Er liess Küng keine Chance und netzte zur Führung ein. Und so mussten die Blau-Weissen auswärts wieder einmal einem Rückstand hinterherrennen. Wenige Minuten nach dem Rückstand reagierte Trainer Madlener und wechselte Alexandru Asiu für Erkan Ergüven ein. Doch auch diese Massnahme verpuffte. Die Höchster standen Defensiv sehr kompakt und liessen das klassische FCL-Spiel zu keinem Zeitpunkt aufkommen. Kurz vor Ende der Partie hatte der FCL dann doch noch die Chance auf den Ausgleich. Nach einem Handspiel von Torhüter Gasser entschied der Schiedsrichter auf Freistoss direkt an der Strafraumgrenze. Ismet Güler wurde in Szene gesetzt, der Schuss landete in der Mauer. Am Ende siegten die Höchster verdient mit 1:0 und überholten damit auch unsere Jungs in der Tabelle. Gleichzeitig rutschte unser Team auf den dreizehnten Tabellenplatz ab.