Interview mit Omer Rehman

„Neues Vereinsheim zementiert längerfristige Bleibe des FC im Holz“

Im Interview erklärt unser Obmann Dr. Omer Rehman einige seiner Gedanken und den Status quo des FC07.

Umi, was bewegt dich in diesen Zeiten beim FC?

Ganz besonders bewegen mich derzeit die Freitage im Holz. Zeitweise verbringen an diesen Tagen über 100 Kinder ihre Zeit sinnvoll im Stadion, was mich freut und auch zeigt, wieviel Kraft in unserem Verein steckt. Die Abende lassen Eltern und Kinder dann gemeinsam ausklingen. Die familiäre Vereinsgemeinschaft des FC07 zeigt sich gerade hier besonders.

Sind die Planungen für die kommende Saison bereits angelaufen?

Die meisten Verlängerungen des aktuellen Kaders sind bereits unter Dach und Fach. Weiter forciert werden soll der Einbau von jungen Eigenbauspielern: Beispielsweise werden Paul Hagen und Noah Küng, der sich bereits in dieser Saison auszeichnen konnte, in die Kampfmannschaft aufrücken. Es wird folglich zu einer Verjüngung der Truppe kommen. Hinsichtlich der jungen Spieler freut mich die Entwicklung von Luca Hollenstein, Moritz Bösch und Batuhan Karakas außerordentlich.

Was für eine Bedeutung misst du dem neuen Vereinsheim/“Nachwuchsstübli“ bei?

Das neue Stübli wird ein Meilenstein für den FC. Zweifellos bin ich von einer Stärkung der Vereinsgemeinschaft überzeugt. Im Holz entsteht die „Sonne am Platz“.

Auf die Frage ob dies als Anspielung für das ehemalige Lustenauer Gasthaus Sonne dienen könne:

Auf jeden Fall (Anm. der Redaktion: Das Gasthaus Sonne befand sich im Zentrum von Lustenau an der Stelle des heutigen blauen Platzes. Es verfügte über einen bekannten und geschätzten Theater- und Konzertsaal. Im angegliederten Veranstaltungsraum wurde unter anderem im Jahre 1907 ein uns allen bekannter Fußballverein gegründet. Ein weiterer Anziehungspunkt war der große Kastaniengarten, der sich vor dem Gasthaus befand. Mitte der 1950er Jahre brach im Gasthaus ein großer Brand aus, der das Gebäude komplett zerstörte. Es wurde daraufhin abgerissen (Quelle: Lustenauer Wiki, Gasthaus Sonne). Zudem wird durch diesen Bau die längerfristige Heimat Holzstraße für den FC07 einzementiert.

Was willst du der FC-Familie sonst noch mitteilen?

Gestern fand im Holz das erste Mädchen-Fußballturnier im Rahmen des Projekts „Kick mit“ in Kooperation mit dem Förderprojekt „Mädchen an den Ball“ statt. Ein großartiges Event! Ein herzliches Dankeschön geht an alle Freunde des FC07, die den Verein auch in dieser Saison auf ganz unterschiedliche Art und Weise unterstützt haben. Besonders gilt dies für unsere Sponsoren, ehrenamtlichen Helfer, Fans und alle, die dem FC die Treue halten. Ein ausdrücklicher Dank geht auch nach Chemnitz: Come back stronger!

Danke für das Interview.